info-hotline: 0650/542 66 03
Harley Davidson Crowdinvesting erfolgreich

Zündwerk Harley Davidson Center

seit 2012 | Strasshof, NÖ
Funding erfolgreich: € 110.750,-

Das Zündwerk ist exklusiver Harley-Davidson® Händler in Wien. Um das Marktpotential besser nutzen zu können, wird der bestehende Schauraum um einen Restaurantbereich erweitert.

Wir freuen uns, dass wir auch dieses Vorhaben erfolgreich finanzieren konnten.

Was ist das Zündwerk?

Das Zündwerk Harley-Davidson Center ist einer der 9 Harley-Davidson® Händler in Österreich und liegt am nordöstlichen Rand von Wien (in Strasshof an der Nordbahn). Seit Anfang 2013 bietet das Zündwerk Harley-Davidson® Freunden alles rund um die Kultmarke, wie Chef Mag. Erich Windisch in diesem Interview mit 1000PS-TV von der European Bike Week 2014 in Faak/See erläutert.

Angefangen hat alles mit dem Baustart im Jahr 2012, wo auf einem Grundstück von rund 4.000 m2 ein großer und moderner Schauraum in offener und heller Architektur errichtet wurde. Dort können die neuesten Harley Modelle besichtigt, Probe gefahren, gemietet und gekauft werden. In der “state-of-the-art” Werkstatt wird jeder Kundenwunsch erfüllt bzw. jede Herausforderung gelöst.

Das sehenswerte Video zur schwungvollen Eröffnungsfeier finden Sie übrigens hier:

[fusion_youtube id=”https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=C0We9XdxuEM” alignment=”” width=”” height=”” autoplay=”false” api_params=”” hide_on_mobile=”small-visibility,medium-visibility,large-visibility” class=”” css_id=””][/fusion_youtube]

Der Geschäftsführer Erich Windisch und sein Team setzen ganz besonders auf persönlichen Service, Kompetenz und Handschlagsqualität, was auch maßgeblich zum positiven Ruf der Niederlassung beiträgt. Nicht umsonst ist das Zündwerk auch Harley Händler des Vertrauens des Vienna Chapter von Harley-Davidson®.

Als besondere Auszeichnung gilt auch der Besuch des COO (chief operating officer) von Harley-Davidson® weltweit im Zündwerk im Oktober dieses Jahres.

Warum sucht das Zündwerk Kapital?

Als Geschäftsführer des Zündwerks und erfahrener Manager, hatte Erich Windisch von Beginn an die Strategie, mehr als nur einen “normalen” Harley-Motorradhandel aufzubauen. Getreu dem Image der Marke Harley-Davidson® war sein Ziel, den Lifestyle mit allen Sinnen erlebbar zu machen.

Deshalb wird im Jahr 2015 der 2. Teil seines Konzepts mit dem Arbeitstitel “Bruno’s” umgesetzt. Namensgeber dabei war Erich Windischs’ Labrador “Bruno” (hier im Original).

Konkret wird das Zündwerk um einen Gastronomiebereich erweitert, der den Namen “Zündwerk – Fine Steaks, Burger & Beer” trägt und eine ideale Ergänzung zur Marke Harley-Davidson® ist. Damit, schafft das Zündwerk einen kulinarischen Rahmen, der den Lebensstil der Marke genauso verkörpern soll, wie das Motorrad selbst.

Diese Erlebnisgastronomie ist bereits bei nationalen wie internationalen Händlern erprobt. Denn es hat sich gezeigt, dass für sehr viele Kunden die Kombination eines Harley-Davidson® Stores mit einem Restaurant eine logische Verbindung darstellt.

Organisatorisch teilt sich das Zündwerk künftig somit in zwei Unternehmensbereiche (Harley-Davidson® Verkauf und Service bzw. Restaurant) auf.

Die Planung des Restaurantbereiches ist, von ein paar Details abgesehen, bereits abgeschlossen. Die Zeitleiste der Projektentwicklung gibt einen guten Überblick über die wichtigsten Punkte. Hier sieht man die Außenansichten des Verkaufsraums mit dem geplanten Restaurant.

Zur besseren Visualisierung des Projekts gibt es auch ein animiertes Video der geplanten Innenarchitektur des “Zündwerk – Fine Steaks, Burger & Beer”:

Erklärtes Ziel ist, durch die direkte Verbindung des Restaurants mit dem Verkaufsraum starke Synergien für beide Bereiche zu schaffen. Dazu kommt, dass das Restaurant die umsatzmäßig schwächere (Winter)Zeit des Harley-Davidson® Motorradhandels abfedert, und umgekehrt.

“Zündwerk – Fine Steaks, Burger & Beer” wird eine gemütliche und einladende Atmosphäre bieten, zugleich aber auch einen Hauch Eleganz ausstrahlen. Harley-Davidson® als Marke wird spürbar, aber nicht dominant sein. Der Grund dafür ist, dass das Restaurant bewusst eine breitere Zielgruppe ansprechen soll, von der nur ein Teil Harley-Davidson® Fahrer sind.

Ergänzend zum Restaurantbetrieb bietet das Lokal eine Bühne für Konzerte und einen Lounge-Bereich mit offenem Kamin.

Regionalität. Ein ganz wesentlicher Aspekt wird die Regionalität im Restaurant spielen. Zumindest 90% der Produkte wird von Lieferanten aus einem Radius von 100 km bezogen. Das gilt vor allem auch für das Fleisch, dessen Qualität den überdurchschnittlichen Anforderungen gerecht werden muss. Dahingehend wird das “Zündwerk – Fine Steaks, Burger & Beer” vor allem mit heimischen Biobauern zusammenarbeiten, die das Rindfleisch in der geforderten Qualität anbieten. Ebenso gibt es heimische Adressen für Top-Biere aus Handwerks-Brauereien, wie auch für den Kaffee aus Kleinröstereien. Im Weinviertel gibt es auch für Gemüse und Wein reiche Auswahl.

Expertenteam

Als Unterstützung zur Konzepterstellung und Umsetzung hat Erich Windisch zwei Profis aus der Branche an seine Seite geholt. Es sind dies

  • Joachim Gradwohl (Koch des Jahres 2007, Aufsteiger des Jahres 2009, Drei Husaren, Maestro, Meinl am Graben, Hans Schmid-Gruppe, Fabios) und
  • Peter Eichberger (Eigentümer von 6 McDonald’s Filialen im Raum Wien)

Gemeinsam mit den beiden wurde ein detaillierter Businessplan erstellt, in dem die Erfahrungen der beiden eingeflossen sind. Erich Windischs’ Hauptaufgabe war, die richtige Verbindung zum bestehenden Harley-Davidson® Store zu schaffen.

Was ist das Gästepotential? In einem Umkreis von 25 Min. Fahrtzeit leben 430.000 Menschen zwischen 20 und 64 Jahren. Ab 2016 wird mit dem Bau einer Anschlussstelle an die S8 die Erreichbarkeit aus Wien nochmals verbessert. Dazu kommt, dass der Nordosten von Wien das einzige Gebiet rund um die Hauptstadt ist, das sich noch entwickeln kann.

Das beste Beispiel dafür ist die Seestadt Aspern im 22. Wiener Gemeindebezirk, weniger als 15 Minuten vom Zündwerk entfernt. Es ist eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Europas, in dem über 20.000 Menschen wohnen und 20.000 Menschen arbeiten sollen. Die erste Entwicklungsphase wird 2017 abgeschlossen sein.

Dazu kommt, dass die Region rund um das Zündwerk kulinarisch betrachtet unterentwickelt ist – von klassischer Gasthauskultur abgesehen.

Essen & Trinken

“Ich hasse die Wirklichkeit, aber es ist der einzige Ort, an dem man ein gutes Essen bekommt” (Woody Allen)

Neben dem räumlichen Wohlfühlfaktor ist das kulinarische Angebot der wichtigste Aspekt, der bei der imagemäßigen Positionierung von “Zündwerk – Fine Steaks, Burger & Beer” eine wesentliche Rolle spielt. Die Küche wird auf Basis regionaler Zutaten der jeweiligen Saison ein übersichtliches, aber qualitativ überdurchschnittliches Speiseangebot mit folgenden Schwerpunkten bieten:

  • Steaks (wie New York Strip, Tenderloin, T-Bone, Prime Rib)
  • Burger (wie Nashville Steakhouse Burger, Zündwerk Classic mit Coleslaw Salat),
  • Salate und
  • Vegetarische Gerichte (wie Veggie Burger, Tuna-Steak, Pasta).

Die Speisekarte wird relativ kurz und übersichtlich sein. Der Fokus liegt klar auf der Qualität des Essens, d.h. die ansprechende Zubereitung der Speisen in Verbindung mit der Regionalität der Zutaten.

Werktags wird es auch einfache und bodenständige Mittagsmenüs geben.

Das Thema “Craft-Beer” wird im “Zündwerk – Fine Steaks, Burger & Beer” eine große Rolle spielen. Biere, wie Lager, Stout, Pale Ale und IPA aus Kleinstbrauereien werden vom speziell ausgebildeten Team dem Gast nach Geschmack und Wunsch empfohlen.

Kernkompetenzen.

Das Zündwerk ist ein sehr dynamisches Unternehmen, dass sich nicht nur auf die Kraft der Marke Harley-Davidson® verlässt, sondern sich mit dem beschriebenen Konzept ein modernes und ansprechendes Profil für eine breite Zielgruppe schafft. Ziel ist, die Vorzüge und Stärken eines erfolgreichen Harley-Davidson® Händlers mit denen eines gemütlichen und kulinarisch ansprechenden Restaurants zu verbinden. Dadurch kommen Restaurantbesucher mit der Marke Harley-Davidson® in Berührung, bzw. lernen Harley-Davidson® Kunden das Restaurant “Zündwerk – Fine Steaks, Burger & Beer” kennen. In beiden Fällen profitiert sowohl der Kunde, als das Unternehmen als Ganzes.

Auch für den Fall, dass sich das Restaurant langfristig nicht planmäßig entwickeln sollte, hat das Zündwerk vorgesorgt. Der Bau wurde so konzipiert, dass es eine Vielzahl an Nachnutzungsmöglichkeiten gibt, ein zweiter Showroom für Harley-Davidson® Motorräder inklusive.

Die Lage

Das Zündwerk liegt am nordöstlichen Rand von Wien, in einem der wenigen verbleibenden Ansiedlungs- und Verbauungsgebiete des Wiener Speckgürtels (Hauptstraße 1a, 2231 Strasshof)

Es wird ab 2018 einen Verkehrsknoten zwischen S8 und A23 geben, der die Lage des Standortes nochmals aufwertet. Bereits heute beträgt die Fahrzeit vom Wiener Stephansplatz zum Zündwerk nur rund 23 Minuten. Mit der Fertigstellung der S8 wird sich die Fahrzeit nochmals um rund 7 Minuten verkürzen.

Wer sind die Kunden von Harley-Davidson®?

Mit Harley-Davidson® verbindet man zumeist eine vorwiegend männliche Kundengruppe gesetzteren Alters. Die Harley-Davidson Motor Company erhebt und analysiert jährlich die Struktur ihrer Kunden, auch für den europäischen Raum.

Die Zahlen zeigen klar, dass sich die Marke stark verjüngt. Das ist ein wichtiger Trend für Harley-Davidson®, denn er schafft Potential für die Zukunft. Warum? Das Kundensegment der über 40jährigen tauscht das Motorrad maximal 2 Mal. Bei der jüngeren Kundenschicht ist diese Zahl klarer Weise höher, was sich positiv auf die Umsatzzahlen des Unternehmens auswirken sollte.

Welche Produkte und Dienstleistungen verkauft das Zündwerk Harley-Davidson Center?

Neben den neuesten Harley-Davidson® Motorrädern gibt es ein umfangreiches Sortiment an Bekleidung und Zubehör. Ein spezieller Fokus des Zündwerk Teams liegt auf dem sogenannten Customizing, sprich den Umbauten von Bikes (siehe auch dazu die Mission 67 von Erich Windisch).

In diesem Bereich gibt es eine Zusammenarbeit mit Pablo Spitzer, einem der bekanntesten heimischen Airbrusher, und Ledernardo, dem Sattlermeister. Darüber hinaus ist der Blick des Geschäftsführer auch sehr in die Zukunft gerichtet, wie er in folgendem Interview über das aktuellen E-Bike Projekt Livewire von Harley-Davidson®, erklärt.

[fusion_youtube id=”https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=pClRJM-8O6A#t=66″ alignment=”” width=”” height=”” autoplay=”false” api_params=”” hide_on_mobile=”small-visibility,medium-visibility,large-visibility” class=”” css_id=””][/fusion_youtube]

Wirtschaftlich steht das noch junge Unternehmen Zündwerk Harley-Davidson Center überaus erfolgreich da, ist es doch im Vergleich zum Gründungsjahr stark gewachsen.

Der Planumsatz wurde von 2013 auf 2014 um +35 % übertroffen. Auf das Gesamtjahr 2014 bezogen liegt der Umsatz sogar um +57% darüber. Das bedeutet, dass das Zündwerk Harley-Davidson Center den Break-Even bereits per Ende 2013 erreicht hat.

Der Verkauf neuer Motorräder trägt insgesamt rund 50 % zum Jahresumsatz bei. Der aktive Handel mit gebrauchten Motorrädern ist für das Zündwerk insofern interessant, als dadurch Neukunden gewonnen werden, bzw. zusätzlich, wie auch bei Neumotorrädern, Zubehör und Sortimentsartikel verkauft werden können.

Der in Summe überaus erfolgreiche Start des Unternehmens veranlasst das Zündwerk nun den zweiten Teil des von Erich Windisch penibel geplanten Konzepts umzusetzen.

Die Highlights dieses Projekts sind:

  • Erfahrenes Personal
  • Langjähriger Standort
  • Großer Kundenstock
  • Zukunftsmarkt
Harley Davidson Crowdinvesting erfolgreich

Basiszins: 3,00%
Bonuszins: 1,50%
Naturalzins: 2,00%

Max. Betrag: € 120.000,-
Min. Betrag: € 50.000,-
Investitionsform: Nachrangdarlehen
Lauzeit: 36 Monate
Verwendungszweck: Ausbau Standort
Invesitionsstand: € 110.750,-

Projekt erfolgreich ausfinanziert

Produktvideos

Menü schließen